Automieten in Japan

Konnichiwa liebe Japanfreunde und zukünftige Japanreisende!

Im heutigen Beitrag geht es um das Automieten in Japan. Autofahren in Japan ist nicht schwer, aber als Tourist muss auf einige Voraussetzungen Acht gegeben werden. Die wichtigsten Fragen werde ich hier für euch klären 🙂 In Japan herrscht Linksverkehr, beachtet dies bitte vor dem Automieten in Japan.

Automieten in Japan – was wird gebraucht?

Beim Automieten in Japan ist ein gültiger Führerschein vorzuweisen. Das kann der deutsche Führerschein, oder der internationale Führerschein, wichtig ist die offizielle japanische Übersetzung dessen. Die Übersetzung eures Führerscheins beantragt ihr bei der deutschen Botschaft in Japan. In Deutschland ist es nicht möglich. Eine Ausstellung dauert 3 Tage. Ihr könnt den Postweg anwenden und eine beglaubigte Kopie eures Führerscheins und des Passes nach Japan schicken. Mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag wird der übersetze Führerschein wieder zu euch gesendet. Die Kosten belaufen sich auf 3.300 Yen zuzüglich Porto. Ansprechpartner ist:

Geordneter Verkehr - Automieten in Japan ist problemlos
Gemäßigter Verkehr in Minato, Tokyo

Automieten in Japan – wo geht’s?

Ein Mietauto bekommt ihr von den gängigen Anbietern, wie Europcar oder Hertz. Buchen könnt ihr euren Mietwagen schon vorab. Je nach Anbieter müsst ihr bei der günstigsten Wagenklasse mit einem Preis von 50 bis 60 Euro pro Tag rechnen. Die Vermietungen laufen wie in Deutschland ab, kontrolliert vor dem Losfahren das Auto nochmals auf etwaige Schäden, die vielleicht übersehen worden. Nicht das ihr dann dafür zahlen müsst.
Es ist möglich das Auto sozusagen ‚One Way‘ zu benutzen, es also an einem Ort in Empfang zu nehmen und es an einem anderen Ort abzugeben, was meist mit einem Aufpreis verbunden ist. Das Automieten in Japan ist somit ganz einfach, solange die japanische Übersetzung des Führerscheins vorliegt.

Ist das Tanken anders als in Deutschland?

Tanken ist kinderleicht in Japan, ihr braucht dazu nicht mal auszusteigen, denn an jeder Tankstelle gibt es einen Tankservice inklusive. Bezahlt wird mit einer Quittung an einer Zentralkasse oder bei dem Tankwart selbst. Achtet darauf was ihr tanken müsst und falls ihr es nicht aussprechen könnt, zeigt es einfach dem Tankwart.

Wo kann ich parken?

Tokyo gehört zu den teuersten Städten wenn es ums Parken geht. Ich empfehle euch deshalb, euer Auto entweder in einem Vorort abzustellen oder in japanischen Großstädten ganz auf ein Wagen zu verzichten, denn die Öffentlichen sind hier unschlagbar.
Informiert euch vorab, ob eure Unterkunft Parkplätze anbietet. Auch das Parken kann zu einem Kulturschock führen, wenn der Wagen in einer Einfahrt eines Hauses verschwindet und er dann mit einer bewegten Plattform in Reihe und Glied aufgestellt wird, am besten noch tief unter der Erde. Es gibt auch Parkuhren für die unter euch, die ihr Auto nur kurz abstellen wollen. Wichtig! Denkt gar nicht erst daran falsch zu parken oder kein Ticket zuziehen, denn das wird ein sehr teurer Spass der bei 10.000 Yen beginnt.

Verkehr in Großstädten - Beim Automieten in Japan berücksichtigen
Großes Verkehrsaufkommen nahe des Tokyo Towers

Fazit

Ich würde euch nur im Notfall ein Mietauto in Japan empfehlen. Zum einen ist es sehr preisintensiv und ihr kommt nicht schneller voran als beispielsweise mit dem Zug. Für Autonarren ist es natürlich möglich gut durch Japan zu kommen. Achtet darauf, nicht in die Großstädte zu fahren und euch während nationalen Feiertagen oder in den Ferien nicht auf das Mietauto zu beziehen, denn zu dieser Zeit sind die Straßen und Autobahnen vollgestopft. Für ein Auto spricht immer die Ungebundenheit und Flexibilität. Wer darauf nicht verzichten möchte kann sich gern für das Automieten in Japan entscheiden.

One thought on “Automieten in Japan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.